Sammeln von Leporello und Kleinbild-Foto-Mäppchen.

Photorello, Sammeln von Leporello und Photo-Mäppchen mit Kleinbild-Fotos als Reise-Andenken für das Foto-Album.

Home / User comments

Filter
Display

  • admin - Monday 10 May 2021 20:27
    Hallo,
    wenn sie sich angemeldet haben und Freigeschaltet sind dann sind alle Bilder zu sehen!
    Ups, da ist wohl nach dem Update etwas gelöscht worden aber nun sollte es gehen :)
  • nReinsch - Monday 10 May 2021 09:58
    Gibt es weitere Ansichten, auch der Fotos?
  • HWJ - Thursday 4 February 2021 09:56
    Dorthin wurde ich 1962 verschickt!
  • admin - Saturday 14 March 2020 01:19
    Sammlung Simonsen: Aufnahmen von Seebädern und Ausflugsorten in der Ostseeregion 1900 bis 1939

    https://www.herder-institut.de/holdings/?hol=HI000024&lang=de
  • admin - Saturday 14 March 2020 01:17
  • admin - Wednesday 15 August 2018 11:19
  • admin - Monday 21 August 2017 05:16
    Der Berggasthof *Bayerische Rigi* ist ein Terrassen-Cafe-Restaurant am Peißenberg.

    https://www.bayerischer-rigi.de/
  • admin - Sunday 5 February 2017 17:51
    Der Wank ist ein Berg im Südwesten des Estergebirges bei Garmisch-Partenkirchen mit einer Höhe von 1780 m ü. NN. Der Name geht auf ein altes Wort für „Hang“ zurück; der Berg wurde früher auch Eckenberg genannt.
  • admin - Tuesday 23 December 2014 14:37
    Die Teufelshöhle ist eine Tropfsteinhöhle bei Pottenstein in Oberfranken in der Fränkischen Schweiz. Sie ist die größte der etwa 1000 Höhlen in der Fränkischen Schweiz und besitzt reichen Tropfsteinschmuck mit stattlichen Stalagmiten und Stalaktiten und gilt als eine der schönsten Schauhöhlen in Deutschland.
  • admin - Thursday 4 December 2014 02:48
    Oberwiesenthal (seit 29. Mai 1935 Kurort Oberwiesenthal) am Fuß des Fichtelbergs ist mit 914 m ü. NN die höchstgelegene Stadt Deutschlands
    Der Reichsgau Sudetenland oder verkürzt Sudetengau wurde aus dem größten Teil der 1938 einverleibten Gebiete der Tschechoslowakei gebildet und bestand im Deutschen Reich von 1939 bis 1945. An der Spitze der Verwaltung des Territoriums stand der Reichsstatthalter Konrad Henlein. Der Reichsgau Sudetenland war in die Regierungsbezirke Eger, Aussig und Troppau unterteilt und umfasste im Oktober 1938 22.608 km², im Dezember desselben Jahres infolge weiterer Gebietskorrekturen 29.140 km². Gauhauptstadt war das böhmische Reichenberg.

    Mit der Wiederherstellung des Staatsgebietes der Tschechoslowakei nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs endete die Geschichte des Reichsgaues Sudetenland.